fbpx

Schenken und beschenkt werden

Was ist besser: Schenken oder beschenkt werden?

„Glück bedeutet nicht, beschenkt zu werden, sondern den liebevollen Gedanken dahinter zu erkennen“, schrieb die Lyrikerin Annette Andersen.

„Freude ist das dankbare Bewusstsein, beschenkt zu werden“, sagte der Psychiater und Sachbuchautor Wladimir Lindenberg.

Was ist für Dich wichtiger? Zu schenken oder beschenkt zu werden?

Oft reicht schon eine Kleinigkeit, um einem geliebten Menschen eine Freude zu machen. Was löst das bei uns aus? Glücksgefühle, wenn wir sehen, dass das Geschenk gut angekommen ist.
Oft sind es wirklich die Kleinigkeiten, die anderen Menschen die größte Freude bereiten. Ein nettes Kompliment an der richtigen Stelle, ein gepflückter Blumenstrauß vom Feld oder Garten oder ein selbst gebackener Kuchen.

Was fällt Dir noch dazu ein, wie kannst Du Freude bereiten? Wenn Du anderen eine Freude machst, profitierst Du auch davon.

2 Gedanken zu „Schenken und beschenkt werden“

  1. I needed to post you that little bit of observation to say thanks once again for your personal magnificent pointers you’ve featured in this article. It is quite remarkably generous of people like you to give openly just what a number of us might have marketed as an e book to generate some dough for themselves, most notably given that you could possibly have done it if you ever decided. These points as well served to be a great way to recognize that someone else have the same passion similar to my very own to see somewhat more with reference to this problem. I know there are some more pleasurable situations up front for people who see your website.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar